Der Mensch


Der Mensch wie ich ihn sehe, verstehe, erkenne, besteht aus Ebenen und Schichten.

 

Manchmal geht es darum in die tiefen Schichten zu gehen um ein Problem zu lösen, manchmal geht es darum in die "naheliegende" Ebene der Gedanken über sich selbst und die Welt zu gehen und manchmal geht es darum im "Hier und Jetzt" anzupacken, um im alltäglichen Leben auftauchende Hürden zu bewältigen.

 

Probleme, die mir begegnen, die ich als unüberwindlich empfinde, haben Ihren Ursprung aus meiner Sicht in der Position und den Aufgaben, die ich in meiner Ursprungsfamilie angenommen habe und ausgefüllt habe oder ausfülle. Es geht um Erfahrungen durch "Erziehung" und/oder mit anderen Menschen. Um das Sortieren der eigenen Weltsicht von der, die uns andere Menschen (Erziehung) mitgegeben haben - um das Erkennen dessen, was ich wirklich denke oder fühle.

 

Was ist mein Bedürfnis - was brauche ich?

Wo fange ich an und wo höre ich auf?

Was bewegt mich tief in mir?

Was denke ich über mich und das Leben?

Wie begrenze ich, was ich bin, um mich sicher entfalten zu können?

 

Es gibt Dinge, die Deine Seele zutiefst verstehen möchte, bevor Du weitergehen kannst.

 

Ebenen und Schichten, die schwer zugänglich "geworden" sind, wo etwas oder jemand anfängt zu nerven, wo der Kopf anfängt zu drehen, Wut ausbricht oder Du Dinge tust, von denen Du doch schon längst weißt, dass sie Dir nicht gut tun - die Klarheit brauchen.